Jedes Kraft- und Ausdauertraining hat einen nachhaltigen Effekt auf Ihren Energiehaushalt: Bis zu 48 Stunden lang verbraucht der Stoffwechsel nach einem Training zusätzliche Energie. Dieser Nachbrenneffekt ist bedeutsamer, als es zunächst klingt, denn der eigentliche Fettabbau aus Ihren Hüftpolstern geschieht vornehmlich in dieser Zeit nach dem Training, weniger beim Workout selbst.
Sie wollen (was menschlich und motivierend ist) schnellstmöglich Erfolge sehen, oder Sie streben sogar einen überdurchschnittlich athletischen Körperbau an. Fangen wir mit dem Training an. Sie müssen 3 oder sogar 4 mal pro Woche ein 45-minütiges Krafttraining absolvieren, danach kommen 3 – 5 Sprints und danach das aerobe Radeln, Rudern oder Laufen.
Grüner Tee gilt als echtes Fatburner: Einer Studie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung in Potsdam zufolge sorgt das im Tee enthaltene Polyphenol EGCG dafür, dass weniger Fett aus der Nahrung über den Darm aufgenommen wird. Darüber hinaus regt es die Fettverbrennung an. Nicht zuletzt erhöht grüner Tee auch den Grundumsatz, indem er die Wärmebildung (Thermogenese) im Körper stimuliert – auch das lässt die Fettzellen schmelzen.
Nach der Meisterschaft sollte man sehr vorsichtig sein, wenn man die Kohlenhydrat Zufuhr wieder erhöht, da dies zu einem unerwünschten Anstieg des Körperfettanteils führen kann. Kohlenhydrate sind wichtig für den Muskelerhalt während einer Diätphase, da sie auch den zellulären osmotischen Druck und das Zellvolumen erhalten. Das Zellvolumen ist ein Indikator für den Status, in dem sich der Körper befindet.
Bei einem High Intensity Workout wie bei Crossfit, früher auch Zirkeltraining genannt, wird voll angegast. In nur wenigen Minuten werden möglichst viele Wiederholungen verschiedener Disziplinen durchgeführt, um alle Muskelgruppen zu beanspruchen. Am Plan stehen z.B. Übungen mit Kettlebells oder Medizinbällen, Sit ups, Liegestütze, Klimmzüge oder Strecksprünge. Auf die Art werden Kraft und Ausdauer gefördert, sowie bis zu 400 kcal pro halbe Stunde verbrannt. https://www.youtube.com/watch?v=n0HX4GZqXRA
Sie helfen auch das gesundheitliche Risiko zu minimieren. Wenn Sie einen Starter, bevor er in die Hardcore-Übung Regime sind, sollten Sie mit der unteren Ebene ein starten. Gehen Sie aus für Spaziergänge, wenn möglich, zu jeder Zeit des Tages. Vermeiden Sie Aufzüge und die Treppe nehmen. Ein Spaziergang für 2 Stunden ist hilfreich bei der Gewichtsabnahme schnell, können Sie auch für Aerobic gehen. Kombination moderate und kräftige Aerobic. Dies kann Wunder tun. Wenn Sie mit der Ausübung Regime würzen mit einigen Pop oder Volksmusik Zahlen langweilen, können Sie für Zumba gehen.

Abnehmen ist eigentlich ganz einfach. Man muss mehr Kalorien verbrennen als man zu sich nimmt und man muss weniger Kalorien zu sich nehmen als man verbrennt. Man kann alles essen, aber eben, man muss weniger verbrennen wenn man weniger zu sich nimmt !! Und ja, wer zu viel Fett hat ist meistens einfach zu faul oder ernährt sich falsch. Sorry, die Wahrheit tut weh.

Dadurch, dass es also Mindestmengen bei Eiweiß und Fett gibt, aber Kohlenhydrate variabel sind, gibt es auch die Low Carb Diät. Dazu kommt noch, dass eine eiweißreiche Mahlzeit ohne Kohlenhydrate den Insulinspiegel nicht ansteigen lässt und dadurch der Körper weiter im Fettverbrennungsmodus bleibt. Bekommt er aber in einer Mahlzeit Kohlenhydrate vorgesetzt, stellt er die Fettverbrennung sofort ein und bedient sich erstmal an den Kohlenhydraten. Fettabbau eingestellt, per sofort!
Jemand der sich in einer ketogenen oder extremen Low Carb Ernährungphase befindet, wird den Körper dazu bringen, auf eine andere Quelle zurück zu greifen, um Glukose zu synthetisieren. Da während einer ketogenen Diät der Glykogen Spiegel sehr niedrig ist, wird der Körper Aminosäuren in Glukose konvertieren und diese Glukose wird im anaeroben Stoffwechselpfad dazu benutzt, ATP zu produzieren.
So viel zur Theorie. Doch hilft eine eiweißreiche Ernährung dabei Muskeln aufzubauen? Fakt ist, dass Proteine ein wichtiger Bestandteil der Muskulatur sind. Allerdings werden nicht automatisch mehr Muskeln aufgebaut, wenn mehr Eiweiß verzehrt wird. Für den Muskelaufbau ist nach wie vor gezieltes Training nötig, welches die Muskelfasern reizt und somit zum Wachstum anregt. 
Ohne die richtige Vorbereitung kann der Start erschwert werden. Nach der Wahl eines passenden Modells sollte das persönliche Umfeld in die eigenen Pläne eingeweiht werden. Dadurch werden Situationen vermieden, welche die eigene Disziplin an ihre Grenzen bringen. Freunde werden z. B. bei der nächsten Einladung zum Essen berücksichtigen, dass Sie derzeit bestimmte Lebensmittel nicht verzehren können. Des Weiteren sollten die Zutaten für die erste Woche nach Möglichkeit vorab gekauft werden. Dadurch sparen Sie Zeit und können direkt loslegen.
Wer Körperfett- und Gewicht verlieren möchte, kommt um einen effektiven Fettabbau nicht herum. Nur wenn der Körperfettgehalt reduziert wird, kommen schön trainierte und definierte Muskeln und Sixpack zur Geltung. Weder durch muskelabbauende Hungerperioden, noch durch Übereifer im Kraft- und Ausdauertraining wird ein idealer Fettabbau gewährleistet. Im Gegenteil, durch den Verzicht auf Nahrung bzw. nicht ausreichend Nahrung kommt es rasend schnell zum Muskelabbau, wodurch der Stoffwechsel immer langsamer und langsamer wirst. Am Ende der kraftzehrenden Hungerphase gerät man dann in eine Sackgasse mit dem Namen Jo-Jo-Effekt.
Grundsätzlich ist diese Aussage richtig. Doch gibt es ja auch viele Menschen (vor allem Frauen) die super tief im Kaloriendefizit sind und wenig bis gar nichts mehr abnehmen. Also muss es ja wohl noch ein wenig mehr geben, als nur das Kaloriendefizit. JEDE Diät dieser Welt, die funktioniert, basiert auf dem Kaloriendefizit, ganz gleich wie sie auch heißen mag. Es gibt kein Lebensmittel oder frei verkäufliches Medikament, welches einfach DEIN Fett schmelzen lässt, obwohl DU kein Kaloriendefizit hast!
Wie bereits beschrieben, sollte die Ernährung insgesamt auf eine abwechslungsreiche und vollwertige Mischkost umgestellt werden, damit der Körper all das bekommt, was er braucht. Wer hungert, um sein Gewicht zu halten, der hat einen ewig langen Teufelskreislauf betreten, aus dem man nur schwer wieder ausbrechen kann. Folgendes sollte beachtet werden:
Cortisol ist eines der wichtigsten Hormone, das für diese Reaktion verantwortlich ist. Unglücklicherweise ist diese Reaktion stark katabol, da einige dieser für die Glukose Umwandlung benötigten Aminosäuren aus dem Muskelgewebe stammen. Daher ist es wichtig, dass Bodybuilder in der Vor-Wettkampf Phase vor dem Training Kohlenhydrate aus unterschiedlichen Gründen zu sich nehmen.
Für alle Sportler, die ausreichend Zeit für ihre Vor-Wettkampf Diät eingeplant haben, würde ich die ketogene Diät nicht empfehlen. Stattdessen würde ich eine Reduktion der Kohlenhydratzufuhr empfehlen. Es sollten aber immer noch so viele Kohlenhydrate aufgenommen werden, um die muskelerhaltenden Vorzüge der Kohlenhydrate ausnutzen zu können und trotzem noch den Körperfettanteil zu reduzieren.
Nüsse haben zwar sehr viel Fett, aber dafür wenig Kohlenhydrate und mehr Eiweiß. Nur in raffinierten (industriell hergestelle Nahrung) Lebensmitteln, haben wir die sehr ungünstige Verteilung der Makronährstoffe. Der Körper wandelt Kohlenhydrate + Fett sehr gerne in Körperfett um. Dazu kommt noch, dass die industriellen Kohlenhydrate meist aus Einfach-und Zweifachzucker bestehen und das Fett oft gesättigte oder sogar Transfettsäuren sind. Die Kombination ist so ziemlich der Supergau was die Ernährungslehre angeht.
Eine sehr informative Seite! Ich hatte ebenfalls damals das Problem, das ich viel zu schnell gegessen habe und dadurch automatisch mehr aß! Heute bin ich definitiv intelligenter und lasse mir zeit bei meinen Mahlzeiten, wenn ich gerade Diät mache. In einer Massephase muss man ja essen was das zeug hält um auf seine Kalorien zu kommen. Aber selbst da habe ich immer alles fest im Blick. lg
Wenn ich hier mal so die Kommentare durchlese wird mir angst und Bange. Hier erzählen einen die 24 jährigen Veganer dass viel Kohlenhydrate gut sind.. Eiweiß Nieren und Leber schädigt.. aua. Erstens einmal. Mit 24 Jahren ist man gerade mal erwachsen geworden.. in dem Alter lief bei mir auch alles von alleine.. Konnte Essen was ich wollte.. irgend wann ist dass bei euch auch vorbei.. spätestens mit Ende 30.. ich bin jetzt 44 und esse wenig Kohlenhydrate..und 2,5 Gramm Eiweiß /kg Körpergewicht. Es funktioniert.. (übrigens.. umso alter man wird umso mehr Eiweiß muss man zuführen da der Körper das Eiweiß schlechter verwertet). Nur mal am Rande. Vielleicht hätte der Verlag doch lieber den Zusatz hinzufügen sollen dass es auch altersbedingt Unterschiede gibt. Aber im Grunde Stimmt es.
Aber die Benimm-Liste ist noch nicht zu Ende: keine Obstsäfte (zu viel Zucker!), keine Milch (zu fett!). Bitte bestellen: legale Nahrungsergänzungsmittel. Vitamin D3 in flüssiger Form, ein Präparat aus Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, Magnesiumpulver und Tabletten aus Lakritzwurzelextrakt, die die Halbwertszeit des Hormons Cortisol in meinem Körper verlängern. Alles soll mich wacher und fitter machen. Eine kuriose Neuerung im Leben stellt die Hocke dar: Beim Zähneputzen oder beim Warten auf den Bus soll ich mich so in die Hocke begeben, wie es Kleinkinder tun. Gut für Flexibilität und Kraft, sagt Schaller. Ein Stehtisch im Büro ist auch wichtig. Den soll ich rasch beantragen. Und, "nicht verhandelbar": Ich muss mir Barfußschuhe für den Alltag zulegen, bei denen die Sohle dünn genug ist, um jedes Steinchen zu spüren. "Du musst die Fußmuskulatur schulen. Wenn schon die Füße nicht passen, kannst du auch den Rest vergessen", sagt Schaller. Im Fitnessstudio soll ich komplett auf Schuhe verzichten. Apropos Fitnessstudio: viermal die Woche. Pflicht. Die ersten Trainingseinheiten bestehen aus Dehnübungen, Liegestützen, Kniebeugen und kläglichen Versuchen, einen einzigen Klimmzug hinzukriegen. Schaller verachtet die typischen Fitnessgeräte, auf denen man sitzt und pumpt. "Die können schon deshalb nicht gut sein, weil man dabei sitzt." Ausdauersport wie Joggen soll ich bleiben lassen. Ineffizient. Mein Puls werde bei den Kraftübungen hoch genug steigen.
Laut einer US-Studie sollen sieben Minuten tägliches Training zum Erreichen eines Traumbodys ausreichen. Sie brauchen lediglich einen Stuhl und eine Wand und den dazu gehörigen Trainingsplan. Die Übungen: Hampelmann Wandsitz, Liegestütze, Sit up, Step up, Kniebeuge, Trizeps Dips, Unterarmstütz, Knieheben am Stand, Ausfallschritt, Liegestütze mit Drehung und Seitstütz. Kalorienverbrauch für diese sieben Minuten: bis zu 160 kcal.
Lasse die leeren Kohlehydrate weg. Alles von Nudeln bis zu Keksen ist voll mit einfachen Kohlehydraten, die tatsächlich verborgenen Zucker enthalten. Diese kleinen Schurken erhöhen unsere Insulinwerte und letztlich unser Körpergewicht. Um sie zu senken, solltest du alle verarbeiteten Kohlehydrate auslassen. Das bedeutet weißen Reis, Weißmehl und zusätzlich Kekse, Kuchen, Donuts, Chips, Brezeln und Eiskrem. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ihr die Kohlenhydrate komplett weglassen solltet. Die richtigen Kohlenhydrate können eine langanhaltende Sättigung erreichen. "Richtige" Kohlenhydrate bedeutet komplexe Kohlenhydrate bspw. in Form von Stärke (Kartoffeln) oder Vollkornprodukte. Auch auf Reis muss man nicht komplett verzichten, da es dort eine gesündere Alternative gibt, den Naturreis. [3]
Insulin ist eines der anabolsten und anti-katabolsten Hormone im Körper. Insulin, dass an die Zellmembranen gebunden ist, verursacht unterschiedlichste Reaktionen im Körper, die vorteilhaft für die Erhaltung und den Aufbau von Muskulatur sind. Insulin verhindert die Proteinaufspaltung und die Oxidation von Aminosäuren zur Energiegewinnung, was wiederum für Muskelerhalt oder Zuwachs sorgt.
Beginne zu kochen. Der einzige Weg, deine Nahrung und damit die Kalorien, die in deinen Körper gelangen wirklich zu kontrollieren ist es, selbst zu kochen. Obwohl fast jedes Restaurant heutzutage gesündere Optionen anbietet, kannst du niemals sicher sein, was in dem Salatdressing enthalten ist oder welches Öl für die Gemüse verwendet wurde. Du bist besser beraten, wenn du alles, was du isst selbst kochst.
„Bei ‚I am stronger‘ geht es nicht nur um die körperliche Veränderung, sondern auch um den Gewinn mentaler Stärke. Denn Sport verändert auch die Einstellung zum Leben, man wird ehrgeiziger, selbstbewusster, disziplinierter und gewinnt an Selbstvertrauen sowie Lebensqualität. Das Wichtigste aber ist, sich überhaupt zu bewegen. Sind Bewegung und eine gesunde Ernährung erst mal im Leben integriert, kommen die langfristigen Erfolge von alleine. Ohne zu hungern, zu tracken oder Kalorien zu zählen.“
Falsche Kohlenhydrate sind die eigentlichen Fettmacher, insbesondere dann, wenn man (was fast immer der Fall ist) zuviel kurzkettige (nicht komplexe) Kohlenhydrate (Zucker, Weissmehl, Reis etc.) isst und noch schlimmer, wenn Sie zusammen mit Fett (Schokolade, Kuchen, Chips usw.) verzehrt werden. Wenn Sie Fett abbauen wollen, müssen Sie sich vor allem mit der Verringerung der Kohlenhydratzufuhr beschäftigen, denn die Kohlenhydrate bzw. das dadurch erzeugte Insulin füllen Ihre Fettzellen.
Hüttenkäse mit 1 TL Honig satt Parmesan abschmecken. Erfolgreich abnehmen mit der richtigen inneren Einstellung Erfolgreich und dauerhaft abzunehmen, bedeutet Ausdauer sowie Disziplin aufzubringen. Du bist auf der Suche nach einem Appetitzügler, um Dein Gewicht nachhaltig und effektiv zu verringern Wir haben alle Infos und die besten Shops für Dich.
Viele Frauenzeitschriften werben mit Slogans, die einen schnellen Erfolg versprechen. Wer seinen Fettanteil und das Gewicht allerdings gesund reduzieren und nachhaltig halten möchte, sollte auf Crashdiäten verzichten. Jeder Körper reagiert anders auf eine Nahrungsumstellung. In manchen Fällen kann es einige Wochen dauern, bis man einen sichtbaren Erfolg verbuchen kann. Befreien Sie sich von diesem Druck und versuchen Sie die Diät als andauernden Partner zu sehen, der Sie von nun an eine Weile begleiten wird.

In aller erster Linie wirst du mit dieser Kur hier viel Wasser verlieren und dadurch sehr schnell sehr viel abnehmen. Bei zwei Trainingseinheiten pro Woche kommen Sie so auf kcal. Sind fünf Kilo in einer Woche wirklich möglich? Also bitte jetzt nicht rumheulen deswegen. Sollten diese Symptome dann aber zu stark werden oder sollte sich diese ganze Sache hier nicht mehr gut anfühlen, bitte hör auf damit und sprich noch mal mit deinem Arzt ab, ob diese Kur sinnvoll für dich ist.


Schlafe ausreichend. Der menschliche Körper kann ohne Schlaf nicht richtig funktionieren. Der Schlaf bietet dem Körper eine Pause. Er kann sich regenerieren und seine Funktionen wiederherstellen, um mit voller Leistung Kalorien zu verbrennen und das Gewicht zu reduzieren. Damit der Körper in kurzer Zeit eine Menge Gewicht verliert, solltest du darauf achten, dass du sieben bis acht Stunden pro Nacht schläfst.

„Man sollte auf den Gewöhnungsfaktor vertrauen. Dann fällt es leicht, sich mit neuen Lebensmitteln und dem Sport anzufreunden. Gewöhnung beim Essen bedeutet: Was häufig gegessen wird, schmeckt am Ende am besten. Und für den Sport bedeutet es: Je regelmäßiger man Sport treibt, umso weniger Überwindung kostet es und umso spürbarer wird das Bedürfnis, sich zu bewegen. Wichtig ist, mit geringer Dauer und Intensität zu starten. Das beugt körperlicher und mentaler Überlastung vor. Und dann hat der innere Schweinehund keine Chance – denn Motivation und Spaß sind seine größten Gegner.“
Die Expertin rät dazu, die Belastungsintensität genau zu kontrollieren, am besten mit Hilfe einer Pulsuhr. Das helfe, die angemessene persönliche Trainingsintensität zu finden. Zum Einstieg eignen sich zum Beispiel 10 Minuten lockerer Dauerlauf. Dabei wechselt man zwischen je zwei Minuten Gehen und Laufen. Das Ganze sollte langsam gesteigert und der Spaßfaktor dabei nie außer Acht gelassen werden.
Vermeiden Sie in Ihrem Diät Ernährungsplan tierische, versteckte Fette wie sie z.B. in Wurst, Fertiggerichten, Käse und Fast Food enthalten sind. Bevorzugen Sie stattdessen ungesättigte und mehrfach ungesättige Fette aus kaltgepressten Ölen wie Leinöl, Fischöl, Distelöl oder Walnussöl. Kombinieren Sie nie versteckte Fette (gesättigte Fettsäuren) und kurzkettige Kohlenhydrate (z.B. Weißbrot) in einer Mahlzeit.
Trainieren Sie, dass Ihre Herzfrequenz wird Ihnen helfen, Kalorien zu verbrennen schneller als jede andere Übung. Wenn Sie 10 Pfund in einer Woche zu verlieren. Eine halbe Stunde dieser Hardcore-Übung verbrennt 200-300 Kalorien mit einem zusätzlichen Nutzen von Tonen Ihre Muskeln und Sie bekommen die schlanker und straffer aussehen durch die zusätzlichen Kalorien zu vergießen. Die besten Aktivitäten, die Sie kräftig Kalorien zu verbrennen beinhalten können, sind Spinnen, Cardio-Kickboxen und Boot-Camp-Training. Sie können durch den Einbau von Intervall-Training das Niveau des Trainings erhöhen.
Diäten mit Eiweißpulver erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die Eiweißpräparate kurbeln den Stoffwechsel an und sollen so dafür sorgen, dass Sie schnell und effektiv abnehmen. Gleichzeitig wird die Muskelmasse unterstützt, denn für den Muskelaufbau ist Eiweiß der wichtigste Stoff. Eiweiß-Diäten wie die Dukan-Diät setzen darauf, dass Sie eiweißreiche Nahrung zu sich nehmen und dabei auf Fettreiches verzichten. Der Hintergund: Der Körper muss hart arbeiten, um Eiweiß zu verarbeiten. Dabei werden Kalorien verbrannt.
Eiweiß und Fett sind für unseren Körper überlebens notwendig, das sind Kohlenhydrate nicht. Kohlenhydrate dienen dem Körper i.d.R. als schneller Energielieferant und außerdem kann der Körper Eiweiß und Fett zu Kohlenhydraten umbauen. Das macht er zwar nur sehr ungern und nur in absoluten Notfällen, doch technisch ist das für ihn kein Problem. Hier nochmal ein paar grobe Zahlen zur Orientierung, wie viel Makronährstoffe der Körper normaler Weise benötigt:

Schon mal fette und vegane Sportler gesehen? Die essen ihre bööööösen Kohlenhydrate den lieben und langen Tag und sind nicht dick, dennoch leistungsfähig. Ich finde es schade wenn ein Fitnesstrainer/Ernährungsberater sich auf recht veraltete Kenntnisse verlässt und sich nicht richtig weiterbildet, was neue Kenntnisse der Wissenschaft besagen oder traditionelle Ernährungsmodelle hinterfragt. Viele Low-Carber legen gerne einen Cheat Day ein und futtern dann hemmungslos viele einfache Kohlenhydrate, was mir persönlich zeigt das man Low-Carb auf dauer nicht durch hält ohne mal seine Regeln zu brechen. Guckt doch mal über euren Tellerrand hinaus.
Wer erfolgreich Gewicht reduzieren will, sollte sich Unterstützung und Motivation zum Abnehmen suchen. Hierfür stehen einem mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. So zum Beispiel helfen die Krankenversicherungen jederzeit gern bei der Vermittlung von Ernährungsberatern für Einzel- aber auch Gruppenberatungen weiter. Auch regelmäßige Treffen mit Gleichgesinnten kann eine erfolgreiche Gewichtsabnahme fördern.
Gewöhne dir an, regelmäßig zu trainieren. Es muss nicht mehr so intensiv sein wie beim Abnehmen, aber du musst weiterhin etwas tun, um dein Gewicht zu halten. Menschen, die signifikant zugenommen und monatelang nicht trainiert haben, deren Stoffwechsel verlangsamt sich. Sie müssen daher härter an sich arbeiten, um die Pfunde fernzuhalten, als jemand, der nie übergewichtig war. Das ist eine unangenehme Wahrheit, aber du musst sie kennen, damit du deine sieben Pfund nicht ruck-zuck wieder auf den Hüften hast. [17]
durch die Reduzierung der Kohlenhydrate greift der Körper vermehrt eigene Proteine an, um sie in Energie umzuwandeln. Diese Proteine bezieht er aus den hart erarbeiteten Muskeln (Muskelgewebe ist für das Überleben weniger wichtig als Fett, das doppelt so viele Kalorien wie Protein liefert). Protein vermeidet aber nicht nur katabole Prozesse, sondern greift auch direkt in den Stoffwechsel ein und hebt ihn ? abhängig von den gewählten Lebensmitteln ? an.
Christoph Johannes Gehrke alias Goeerki teilt seit fünf Jahren seinen Trainingsalltag mit seiner Youtube Community. Den gelernten Sport- und Fitnesskaufmann bringt eigentlich so leicht nichts aus der Puste. Zusammen mit der Nike-Mastertrainerin Alex Hipwell haben wir den Personal Trainer aus Berlin ordentlich ins Schwitzen gebracht. „Egal, ob man regelmäßig trainiert oder sich vorgenommen hat, von Null zu starten: Routinen immer wieder zu durchbrechen und einen Schritt weiterzugehen – das ist es, was uns im Sport, aber auch im Leben weiterbringt“, so Hipwell. Gerade wenn es hart wird, können wir über uns hinauswachsen. Der Tipp der Mastertrainerin? So anstrengend wie simpel: „Just don’t quit, einfach nicht aufhören“, lacht Alex. 
Man sagt das der Jo-Jo-Effekt nach so einer Eiweißdiät noch schneller und stärker sein soll als bei anderen Diäten. Und das dann sogar die Aufnahme der paar Kalorien und Fette die bei "uns" noch zur Abnahme führen könnten bei Eiweißdiätler das Schlackheits-Todesurteil heissen würde. Ich finde das ziemlich extrem. Denn wenn das tatsächlich so wäre müsste man ja den Rest seines Lebens als Eiweiß-Junkie leben.
Lange galt eine erhöhte Proteinzufuhr als schädlich für die Nieren. Hier gibt Professor Johannes Erdmann, Internist und Leiter der Ernährungsmedizin an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, gegenüber der Apotheken-Umschau Entwarnung: „Aminosäuren, die der Körper nicht mehr benötigt, werden unter anderem zu Harnstoff umgebaut und über die Nieren wieder ausgeschieden. Gesunde Nieren werden durch einen Eiweiß-Überschuss aber nicht geschädigt.“ Bei einer Nierenerkrankung sollten Betroffene jedoch den Eiweißanteil in ihrer Ernährung beschränken. 

Wenn man nach dem Ziel der Diät fragt, streben viele Trainierende dieses oftmals in Form einer Gewichtsveränderung auf der Waage an. Der folgende Artikel wird nicht nur zeigen, wie man innerhalb von 10 Tagen 10 Pfund und mehr verlieren kann, sondern auch diskutieren, für wen dieses Vorgehen sinnvoll ist und wie sich das verlorene Körpergewicht in der Regel zusammensetzen wird. https://www.youtube.com/watch?v=n7O3Zjk1EYg

Beachte dabei, wenn Du etwa 10kg zu viel Masse in Form von überwiegend Körperfett hast, dann wirst Du das nicht alles in 10 Wochen loswerden, wenn Du gleichzeitig Deine Muskelmagermasse erhalten willst. Versuche so langsam wie möglich abzunehmen. Die Höhe Deines Kaloriendefizits, dass Du jeden Tag während einer Diät erreichen musst, bestimmt, wie viel Muskelmagermasse am Ende Deiner Vor-Wettkampf Ernährung erhalten bleibt.


Hier ist die Ausgangsposition entscheidend. Die Handgelenke werden wie beim Liegestütz unter den Schultern platziert, Oberkörper und vor allem Bauchmuskulatur aktivieren. Hier sollte sich, trotz Anstrengung, möglichst wenig bewegen. Wichtig: Immer wieder die Schultern bewusst aus den Armen heben. Die Füße sind in der Ausgangssituation etwas mehr als hüftbreit auseinander. Nun werden die Füße in schnellen Minisprüngen abwechselnd am Boden auf Gesäßhöhe gebracht. Richtwert: 40 Wiederholungen.


In dem Fall würde ich empfehlen, etwa 11-15 Wochen anzusetzen. Jemand der eher endomorph (der schwer an Gewicht verliert) veranlagt ist, kann die Diätphase auf 16-22 Wochen ausdehnen. Wenn Du Dich das erste Mal auf eine Bodybuilding Meisterschaft vorbereitest, dann solltest Du Dir eine zusätzliche Woche Zeit geben, da Du wahrscheinlich irgendwann auf dem Weg einmal Probleme bekommst, alles nach Plan durchzuziehen.
Ich nehme es gleich vorweg: Das Training bestimmter Körperbereiche für einen erhöhten Fettabbau an diesen Stellen ist reine Zeitverschwendung! Der Körper holt sich das Fett nicht aus der Zone, die Sie zufällig gerade trainieren. Vielmehr aktiviert das Training kleiner Bereiche des Körpers den gesamten Organismus zu wenig, um einen nennenswert erhöhten Fettabbau hervorzurufen. Aber es raubt Ihnen Ihre kostbare Zeit. Nur ein Beispiel: Crunches und andere gängige Bauchmuskelübungen gehören zu den ineffektivsten Übungen, wenn es um den Abbau von Bauchspeck geht. Nur, weil Sie ein Brennen in diesen Bereichen spüren, bedeutet das nicht, dass Sie dort auch viel „verbrennen“. Zwar werden die Bauchmuskeln trainiert, aber was bringt Ihnen das, wenn man diese nicht sehen kann, weil darüber immer noch das Bauchfett liegt?

Eingangs wurde bereits angesprochen, dass dem Körper weniger Energie zugeführt werden muss, als dieser verbraucht, wenn es zu einer Abnahme kommen soll. Darüber hinaus wurde bereits der dezente Hinweis gegeben, dass wir mit Kohlenhydraten, Protein und Fett drei verschiedene Stoffe haben, die dem Körper beim Abbau Energie liefern können. – Und der Körper sucht sich dies durchaus aus: https://www.youtube.com/watch?v=hK2zC6BG4F8
×