„Bei meinem No Excuses-Programm wird nur fünfmal in der Woche für jeweils neun bis 15 Minuten trainiert. Es ist kurz und knackig, aber hat es in sich. Und ich bin mir sicher, jeder hat 15 Minuten am Tag frei, um etwas für sich und seine Gesundheit zu tun. Wer diszipliniert ist und bereit, Veränderungen zuzulassen, wird schnell Erfolge sehen – sowohl äußerlich als auch mental.“

Wer sich ausreichend Schlaf gönnt, ist am Morgen nicht nur fitter und leistungsfähiger, Sie verbrennen am Tag auch mehr Kalorien. Durch chronischen Schlafmangel geraten nämlich Stoffwechsel und Energieumsatz aus ihrem natürlichen Rhythmus. Die Folge: ein schwankender Insulinspiegel, der Heißhunger begünstigt. Wer täglich rund 8 Stunden schläft, beugt dem vor.
Sie haben es geschafft? Die Diät ist vorbei? Dann dürfen sie jetzt wieder Essen, wie und was sie wollen! FALSCH! Im Laufe der Diät hat sich unser Körper auf die geringe Kalorienmenge eingestellt. Ernähren sie sich jetzt wieder ohne Kopf und Verstand werden Sie schnell mehr Pfunde auf den Rippen haben, als Sie im Verlauf der Diät verloren haben. Ändern Sie ihre Kalorienzufuhr wie zum Beginn der Diät in kleinen aber beständigen Schritten, bis Sie ihr Wunschgewicht erreicht haben.
Nicht nur grüner Tee pusht die Fettverbrennung, auch pures Wasser erhöht die Stoffwechselleistung. Eine Studie der Berliner Charité ergab: Der Genuss von 22 Grad warmem Wasser bringt den Stoffwechsel in Schwung. Bei zwei Litern täglich verbraucht man 200 Kalorien zusätzlich. Es soll noch geprüft werden, ob andere Temperaturen vielleicht sogar noch stärkere Effekte haben.

Eine Diät kann nur dann langfristig zum gewünschten Erfolg führen, wenn man auch einen starken Willen zum abnehmen hat. Dabei kann es hilfreich sein, Ziele und Gedankengänge zu notieren. Im Verlauf der Fettreduktion haben viele Menschen mit Rückschlägen oder Selbstzweifeln zu kämpfen. In solchen Momenten können die Notizen an die eigenen Pläne und Hoffnungen erinnern und unterstützend wirken.


Wähle schlankere Proteine und fülle sie mit Gemüsen auf. Anstatt für Rind und Schwein solltest du dich für Huhn und Fisch entscheiden. Der Verzehr von Fisch ist besonders hilfreich, weil die Fettsäuren deinen Körper mit den guten Ölen versorgen, die er braucht. Das hilft dir, das dringende Verlangen nach öligen und fettigen Lebensmitteln zu kontrollieren.[5]
Bevor wir uns Sinn oder Unsinn dieses Vorgehens genauer anschauen werden, schauen wir uns zunächst die unspektakuläre, aber nicht weniger fordernde Vorgehensweise an. Unterm Strich bleibt es beim simplen Gesetz der Physik: Wer (im Körper gespeicherte) Energie (Kohlenhydrate, Protein und Fett) verlieren will, muss weniger Energie zu sich nehmen, als er oder sie verbraucht. Klingt unkompliziert und ist es erst einmal auch.
Unser Körper besteht zu einem Großteil aus Wasser. Weniger als manch Sportler mit zu hohem Körperfettanteil nach Beginn der Kreatineinnahme glauben mag, aber doch zu mehr als 70 %. Hier liegt also das wahre Abnehmpotential, wobei an dieser Stelle bereits jedem Leser mit mehr als zwei Gehirnzellen bewusst sein sollte, dass eine (dauerhafte) Dehydration (also der übermäßige Verlust von Wasser) nicht sonderlich clever ist, wenn man nicht demnächst neben Ötzi aufgebahrt werden will.
Eine Freundin von mir hat dabei in fünf Monaten 14 Kilo abgenommen. Es zählen nicht nur Kalorien Allein durch das Weglassen von Mahlzeiten wird man nicht auf Dauer schlanker werden. Und wie schnell ist es möglich, Gewicht zu verliert man etwa 2 kg An 10 Tagen würde das 5 gesparte und an 20 Tagen 10 und nach 30 Tagen mehr als Kohl darin 2 - 3 Minuten braten, dann Wurstscheiben und Paprika zugeben.
Iss öfter. Achte darauf, dass das zweite Wort "öfter" und nicht "mehr" heißt. Wenn du fünf Stück Sellerie an einem Tag essen kannst (das ist nicht empfehlenswert und wird hier nur als Beispiel aufgeführt) solltest du sie nicht alle zum Frühstück verzehren. Du solltest sie auf verschiedene Mahlzeiten verteilen, damit du nicht hungrig wirst. Auf diese Weise wirst du in dem beiden Wochen wahrscheinlich nicht so viel essen. Iss weniger, aber iss "öfter". Das bewahrt deinen Magen davor, sich hungrig zu fühlen.
Berechne deinen Grundumsatz, um herauszufinden, wie viele Kalorien du täglich ohne Training verbrauchen würdest. Dazu multiplizierst du dein Gewicht mit 20. Für ein genaueres Ergebnis kannst du einen Onlinerechner benutzen. Ein 110kg schwerer Mann verbraucht etwa 2200 Kalorien täglich allein dadurch, dass sein Körper tut, was der Körper eben von sich aus tut. Wenn du deinen Grundumsatz kennst, kannst du ausrechnen, wie viele Kalorien du zusätzlich durch Bewegung und Sport verbrennen musst. Ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=84TWhmsl8Kc
Am besten ist es, die Kohlehydrate generell wegzulassen. Die Tatsache ist, dass 20 Pfund in zwei Wochen eine Menge Gewicht sind. Um deinen Körper in die Ketose zu versetzen, damit er Fett verbrennt und nicht deine Glycogenreserven angreift (weil diese bereits leer sind), wirst du die Kohlehydrate sehr einschränken müssen. Zusätzlich dazu, dass du keine Süßigkeiten verzehrst, wirst du auch die stärkehaltigen Lebensmittel (Kürbis, Karotten, Vollkorn (inklusive Quinoa und braunen Reis) und zuckerhaltige Früchte wie Bananen, Orangen und Äpfel streichen müssen.
English: Lose 20 Pounds in 2 Weeks, Español: perder 20 libras en 2 semanas, Português: Perder 9 Quilos em 2 Semanas, Italiano: Perdere 10 kg in 2 Settimane, Français: perdre 10 kg en 2 semaines, Русский: похудеть на 10 килограмм за две недели, 中文: 两周内减肥9公斤, Čeština: Jak zhubnout 10 kg za 2 týdny, Bahasa Indonesia: Menurunkan 20 Pon Dalam 2 Minggu, Nederlands: 9 kilo afvallen in 2 weken tijd, العربية: فقد 9 كيلوجرامات في أسبوعين, ไทย: ลดน้ำหนัก 9 กิโลกรัมภายใน 2 สัปดาห์, हिन्दी: 2 हफ़्तों में 9 किलो वजन कम करें, Tiếng Việt: Giảm 9kg trong 2 Tuần, 한국어: 2주 안에 9kg를 감량할 수 있는 건강한 다이어트, Türkçe: İki Haftada Nasıl 10 Kilo Verilir, 日本語: 2週間で10キロ痩せる
Iss nicht nach einer bestimmten Tageszeit. Viele Menschen haben mit einem Zeitplan Erfolg. Dabei entscheiden sie, dass sie nach einer bestimmten Zeit "nicht mehr essen werden". Normalerweise liegt diese Zeit zwischen 19:00 und 20:00. Das Essen zu später Stunde ist für die meisten Menschen das Schlimmste, weil der Fernseher läuft und die Freunde gewöhnlich etwas knabbern. Das kann emotional schwierig sein, aber der Aufwand kann sich auszahlen. Wichtig ist, dass man 4 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr zu sich nimmt, da dann in der Nacht die Kohlenhydratspeicher gelehrt werden können.
Teile deine Kalorien auf. Die Idee, dass alles von den Kalorien abhängig ist, gehört langsam zur alten Schule. Es ist eine Tatsache, dass jeder Körper unterschiedlich ist und nicht alle Kalorien gleich sind. Außerdem laugt das Kalorienzählen aus. Es gibt aber eine gute "generelle" Regel. Für den Nutzen bei dieser Diät solltest du deine Kalorien über den Tag aufteilen. Wenn du wirklich gut warst, kannst du dich mit etwas belohnen, aber nicht mit Essen. Sonst neigt man dazu, dass man immer, wenn man sich belohnen möchte, zu etwas Essbarem greift. Übertreibe es nicht, aber bewahre dich davor, dich deprimiert zu fühlen.
Während einer wochenlangen Vor-Wettkampf Phase sollten sogenannte „Aufladetage“ (Re-Feeding Days) eingebaut werden. Tage an denen die Kalorien- und vor allem die Kohlenhydratzufuhr deutlich über den Kaloriengrundbedarf angehoben wird. Durch diese Methode wird die Ausschüttung des Hormons Leptin verstärkt, die Mutter aller fettverbrennenden Hormone. Während einer Diät fällt der Leptin Spiegel stetig, da der Körper so versucht, Körperfett zu erhalten. Ein periodisches Aufladen kann den Leptinspiegel deutlich anheben und dafür sorgen, dass die Fettverbrennung weiter auf einem optimalen Level läuft.
Nintendo Wii war der Anfang, inzwischen haben auch Playstation und XBox Spiele mit bewegungsempfindlichen Controllern auf den Markt gebracht, die es ermöglichen, Golf oder Bowling im Wohnzimmer zu spielen. Zum Abnehmen eignen sich die Sportspiele jedoch nur bedingt: Meist werden gegenüber der realen Sportart nur die Hälfte der Kalorien verbraucht, so die Studie des American Council on Exercise. Wer es trotzdem versuchen will: Die intensivsten Wii- Sportarten sind Boxen und Tennis.
„Die innere Trägheit lässt sich mit einfachen Tricks überwinden: Hängen Sie sich Fotos von Vorbildern oder auch von sich selbst mit Idealgewicht an den Kühlschrank, das gibt den nötigen Ansporn. Auch ist es hilfreich, im Freundes- und Familienkreis von dem Vorhaben zu erzählen. Eher dabei bleibt nämlich oftmals, wer sich nicht nur vor sich selbst, sondern auch vor anderen beweist.“

Wichtig ist auch, dass man das Hunger- und Sättigungsgefühl schult. Das wird erreicht, indem bei drei Mahlzeiten am Tag geblieben wird – mit Essenpausen von vier bis fünf Stunden. Das fördert den Fettabbau und hemmt den Hunger. Auf dem Speiseplan sollten Eiweiße, Vollkornprodukte, gesunde Zucker und Fette sowie bittere Gemüsesorten stehen. Naschereien sind nicht unbedingt tabu, aber sie sollten nicht zwischendurch, sondern direkt nach einer Mahlzeit gegessen werden, um den Fettabbau nicht zu stören. Ein weiterer Tipp: Sonne tanken, das entspannt, fördert den Muskelaufbau, reguliert das Immunsystem und bringt, ebenso wie Sport, das Glückshormon Serotonin in Schwung, welches unser Sättigungsempfinden beeinflusst und vor Heißhungerattacken schützt.“
Stark eiweißhaltige Kost hat oft den Nachteil, dass sie sehr viel Fett enthält. Beispiele sind hier Fleisch, Nüsse oder Käse. Eiweißpulver hingegen ist grundsätzlich "von Natur aus" fettfrei, kann aber auch Zucker, Zuckerersatzstoffe und Aromen enthalten. Bei Sorten wie "Schokolade", "Banane" oder "Erdbeere" müssen Sie davon ausgehen, dass für den guten Geschmack zahlreiche weitere Stoffe unter das Pulver gerührt wurden. Wer sich gesund ernähren will, sollte also nicht zu viel von den Pulvershakes trinken.
In aller erster Linie wirst du mit dieser Kur hier viel Wasser verlieren und dadurch sehr schnell sehr viel abnehmen. Bei zwei Trainingseinheiten pro Woche kommen Sie so auf kcal. Sind fünf Kilo in einer Woche wirklich möglich? Also bitte jetzt nicht rumheulen deswegen. Sollten diese Symptome dann aber zu stark werden oder sollte sich diese ganze Sache hier nicht mehr gut anfühlen, bitte hör auf damit und sprich noch mal mit deinem Arzt ab, ob diese Kur sinnvoll für dich ist.
Viele Abnehmwillige versuchen allein, ihre überflüssigen Pfunde zu verlieren. Doch so mancher hält ein neues Ernährungsprogramm und die Umstellung seiner Gewohnheiten nicht durch. Für solche Schwierigkeiten könnte das Abnehmen in der Gruppe eine gute Möglichkeit sein. Zunächst einmal ist man nicht mit seinen Problemen allein. Es motiviert zum Durchhalten, wenn die anderen Gruppenmitglieder die Erfolge bewundern und bei Fehlschlägen trösten.
Viel trinken unterstützt das Abnehmen. Das ist wohl den meisten bekannt. Werden in das Wasser zusätzlich Ingwer und/oder Zitrone gegeben, schaltet das aber noch einen "Turbo" an. Denn beide Lebensmittel kurbeln den Stoffwechsel und somit die Kalorienverbrennung an. Bei Ingwer ist der Wirkstoff Capsaicin für den Antrieb des Kreislaufs und der Verdauung verantwortlich, bei Zitrone wirkt Vitamin C als Fettkiller.
Die Expertin rät dazu, die Belastungsintensität genau zu kontrollieren, am besten mit Hilfe einer Pulsuhr. Das helfe, die angemessene persönliche Trainingsintensität zu finden. Zum Einstieg eignen sich zum Beispiel 10 Minuten lockerer Dauerlauf. Dabei wechselt man zwischen je zwei Minuten Gehen und Laufen. Das Ganze sollte langsam gesteigert und der Spaßfaktor dabei nie außer Acht gelassen werden.
Rückschläge: Viele fallen hin und wieder in alte, ungeliebte Verhaltensmuster zurück. Doch darf das kein Grund sein, die Ernährungsumstellung gänzlich abzubrechen. Vielmehr sollten Sie sich fragen, woran es gelegen haben könnte, dass man wieder mehr gegessen hat als der Plan vorsieht. Nur wer den Grund erkennt, kann genau diesen Fehler künftig vermeiden. Das bringt Sie dem Ziel ein Stück näher.
Beachte dabei, wenn Du etwa 10kg zu viel Masse in Form von überwiegend Körperfett hast, dann wirst Du das nicht alles in 10 Wochen loswerden, wenn Du gleichzeitig Deine Muskelmagermasse erhalten willst. Versuche so langsam wie möglich abzunehmen. Die Höhe Deines Kaloriendefizits, dass Du jeden Tag während einer Diät erreichen musst, bestimmt, wie viel Muskelmagermasse am Ende Deiner Vor-Wettkampf Ernährung erhalten bleibt.
Jemand der sich in einer ketogenen oder extremen Low Carb Ernährungphase befindet, wird den Körper dazu bringen, auf eine andere Quelle zurück zu greifen, um Glukose zu synthetisieren. Da während einer ketogenen Diät der Glykogen Spiegel sehr niedrig ist, wird der Körper Aminosäuren in Glukose konvertieren und diese Glukose wird im anaeroben Stoffwechselpfad dazu benutzt, ATP zu produzieren. https://www.youtube.com/watch?v=53Bo_28Bx-E

Die bekannteste Methode ist die Bestimmung des BMI (Body Mass Index). Hierbei handelt es sich um eine Maßzahl zur Bewertung des Körpergewichtes in Relation zur Körpergröße. Er wird nach folgender Formel berechnet: Körpergewicht in Kilogramm dividiert durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) klassifiziert den BMI wie folgt:


Wenn Du die Fettzufuhr während Deiner Vor-Wettkampf Diät drastisch reduzierst, dann ist das sehr ungünstig für die körpereigene Testosteron Produktion. Fettsäuren sind nämlich die Substrate für die Cholesterol Synthese und daher auch die Substrate für die Testosteron Synthese (Cholesterol wird neben anderen Substanzen auch in Testosteron konvertiert). Unglücklicherweise werden Fette aber genauso leicht als Körperfett gespeichert. Es muss also ein Kompromiss gefunden werden, zwischen einer ausreichenden Fettzufuhr über die Nahrung, für den Erhalt der Hormonproduktion (und damit verbunden, dem Muskelerhalt) und einer ausreichenden Reduzierung der Fettzufuhr, um den Körperfettanteil zu reduzieren.
Teile deine Kalorien auf. Die Idee, dass alles von den Kalorien abhängig ist, gehört langsam zur alten Schule. Es ist eine Tatsache, dass jeder Körper unterschiedlich ist und nicht alle Kalorien gleich sind. Außerdem laugt das Kalorienzählen aus. Es gibt aber eine gute "generelle" Regel. Für den Nutzen bei dieser Diät solltest du deine Kalorien über den Tag aufteilen. Wenn du wirklich gut warst, kannst du dich mit etwas belohnen, aber nicht mit Essen. Sonst neigt man dazu, dass man immer, wenn man sich belohnen möchte, zu etwas Essbarem greift. Übertreibe es nicht, aber bewahre dich davor, dich deprimiert zu fühlen.
Lifestyle hat einen großen Einfluss auf unser Gewicht. Wenn Sie Gewicht, Ihren Lebensstil zu verlieren will, sollte der richtigen Schlaf, Ernährung, Feuchtigkeit und Fitness bestehen. In der Tat geschieht meiner Meinung nach, 80 Prozent aller Fitness-Erfolg mit dem, was Sie essen. Wir alle wissen, dass, wenn Sie abspecken sind versucht, die wichtigste Formel Kalorien zu schneiden. Um Gewicht zu verlieren kräftig benötigen Sie eine kalorienarme Diät zu nehmen. Stattdessen streben 1200 bis 1600 Kalorien täglich, und sicher sein, ein Ernährungstagebuch zu halten, die genau, wie viele Kalorien zu berechnen Sie die Einnahme. Ob es sich um ein großes Ereignis, ein Urlaub, der ganz Bikinis, oder etwas anderes handelt, Frauen wollen oft 10 Pfund in einer Woche zu verlieren. Das Geheimnis zum schnellen Gewichtsverlust bedeutet nicht, dass Sie mehr Zeit im Fitnessstudio verbringen müssen.
Eine der verbreiteten Modediäten ist im Augenblick die Saftdiät. Eine weitere Möglichkeit ist die Master Cleanse Diät. Beide Diäten basieren auf Flüssigkeiten. Diese Diäten bieten schnelle Resultate, aber sie sind schwer einzuhalten und es ist nicht schlau, sie für lange Zeit durchzuführen. Wenn du verzweifelt bist, kannst du sie ausprobieren, aber nimm die Ratschläge mit Vorsicht an. Die beste Diät jedoch ist die, zunächst einfach aufzuschreiben was man am Tag isst. Schon allein dadurch, dass man kontrolliert aufschreibt, was man alles isst, hilft es einem dabei abzunehmen bzw. weniger zu essen. Dadurch kann beispielsweise auch das viele "Nebenbei-Essen" reduziert werden. Es ist erwiesen, dass es für uns wichtig ist, dass wir sehen und wissen, was wir schon verzehrt haben. Dadurch bremsen wir uns unbewusst selbst bei der weiteren Nahrungsaufnahme.

Eine der verbreiteten Modediäten ist im Augenblick die Saftdiät. Eine weitere Möglichkeit ist die Master Cleanse Diät. Beide Diäten basieren auf Flüssigkeiten. Diese Diäten bieten schnelle Resultate, aber sie sind schwer einzuhalten und es ist nicht schlau, sie für lange Zeit durchzuführen. Wenn du verzweifelt bist, kannst du sie ausprobieren, aber nimm die Ratschläge mit Vorsicht an. Die beste Diät jedoch ist die, zunächst einfach aufzuschreiben was man am Tag isst. Schon allein dadurch, dass man kontrolliert aufschreibt, was man alles isst, hilft es einem dabei abzunehmen bzw. weniger zu essen. Dadurch kann beispielsweise auch das viele "Nebenbei-Essen" reduziert werden. Es ist erwiesen, dass es für uns wichtig ist, dass wir sehen und wissen, was wir schon verzehrt haben. Dadurch bremsen wir uns unbewusst selbst bei der weiteren Nahrungsaufnahme.
Erfolg muss man sich erarbeiten! Dies gilt auch für den, der dauerhaft sein Gewicht reduzieren möchte. Wer sich allerdings zu viel auf einmal vornimmt, wird schnell scheitern. Kleine und auch realistische Ziele motivieren dagegen und helfen zielstrebig auf das Wunschgewicht hinzuarbeiten. 0,5 bis 1 kg Gewichtsverlust pro Woche sind angebracht und durchaus im machbaren Bereich. Auch neu erlerntes Wissen über eine gesunde Ernährungsweise sollte nur nach und nach antrainiert werden. Nur so kann sie in die Gewohnheit übergehen und wird automatisch praktiziert.
Grundsätzlich ist diese Aussage richtig. Doch gibt es ja auch viele Menschen (vor allem Frauen) die super tief im Kaloriendefizit sind und wenig bis gar nichts mehr abnehmen. Also muss es ja wohl noch ein wenig mehr geben, als nur das Kaloriendefizit. JEDE Diät dieser Welt, die funktioniert, basiert auf dem Kaloriendefizit, ganz gleich wie sie auch heißen mag. Es gibt kein Lebensmittel oder frei verkäufliches Medikament, welches einfach DEIN Fett schmelzen lässt, obwohl DU kein Kaloriendefizit hast!
Um später zu veranschaulichen, wie sich das verlorene Gewicht zusammengesetzt haben wird, nehmen wir drei Beispielpersonen mit einem durchschnittlichen Gesamtumsatz (inklusive Training) von 1.800, 2.500 und 3.000 kcal pro Tag an. An dieser Stelle bereits der Hinweis, dass die folgenden Darstellungen natürlich Milchmädchenrechnungen sind, die in der Praxis aufgrund einer Vielzahl an Faktoren komplizierter ablaufen. Zur Veranschaulichung und dem Öffnen so mancher Augen sollte dies aber allemal genügen.

Verzichten Sie auf Fertigsaucen für den Salat. Diese enthalten sehr viel Zucker. Machen Sie ihre Salatdressings stattdessen lieber selbst. Dabei können Sie nicht nur Kalorien sparen - das Ergebnis schmeckt meist auch deutlich besser. In selbstgemachten Dressings können Sie beispielsweise das Öl durch Joghurt ersetzen und mit Gewürzen kreativ werden.
Das Cardiotraining kann entweder direkt nach dem Gewichtstraining, an trainingsfreien Tagen oder aber morgens vor dem Frühstück absolviert werden. Wenn es nach dem Gewichtstraining durchgeführt wird, sollte es nicht länger als 30 Minuten dauern, um katabolen Prozessen und einem damit verbundenen Muskelabbau entgegenzuwirken. Im Artikel Aerobes Training & Fettabbau wird ein effektives Cardiotraining beispielshaft erläutert und mit bestehenden Mythen aufgeräumt.

Hilfe bekomme ich von Personal Trainer Michael Schaller. Ich habe ihn ausgesucht, weil mir, so blöd ich das Wort finde, sein "ganzheitlicher" Ansatz gefällt. Alles hängt mit allem zusammen: Sport mit Ernährung mit Schlaf. Er ist der Philosoph unter den Personal Trainern Berlins: 34 Jahre alt, rotes Haar, roter Bart, asketisches Gesicht. Van Gogh im Körper eines Akrobaten. "Stumpf irgendwelche Disco-Muskeln trainieren bringt dir gar nichts. Das sind Muskeln, die keine Funktion haben", sagte er mir am Telefon. Wir treffen uns ab jetzt wöchentlich in einem Fitnessstudio in Neukölln, bei mir um die Ecke. Er misst mich aus: 1,84 Meter, 84 Kilo. Dann mein Körperfettanteil. In Ordnung wäre ein Wert unter 15 Prozent, sagt Schaller. Ich liege bei 23 Prozent. Dort, wo Menschen sich wie Marshmallows anfühlen. Zeit für die Bestandsaufnahme meiner Muskulatur. Schaller macht mehrere Bewegungstests mit mir, das Grundprinzip erinnert an Armdrücken. Er will sehen, wie viel Kraft in meinen Armen, Beinen und Schultern steckt. Mehrmals ruft er: "Ja, richtig dagegendrücken", "einfach dagegen, jetzt". Blamabel: Er glaubt, ich hätte mit der Übung noch gar nicht begonnen, und als er versteht, dass ich mich bereits maximal anstrenge, wirkt er fast schockiert: "Da ist ja gar nichts bei dir", "null Kraft", "und auch links, das Schultergelenk – völlig ungesichert. Gefährlich."
Diese Liste sollte gut sichtbar an einem Ort aufgehängt werden, an dem man des Öfteren vorbei kommt. Diese Liste erinnert einen immer wieder an sein Vorhaben und kann auch helfen, Rückfälle zu verhindern. Hängen Sie zum Beispiel ihre Abnehmgründe am Kühlschrank auf und Sie überlegen sich demnächst zweimal, ob Sie diesen zwischendurch plündern oder nicht.

Wichtig ist, dass es keinen Rückfall in Form von Fastfood-Orgien oder dem Leeren ganzer Pralinenschachteln gibt. Wer wirklich dauerhaft abnehmen will, der muss sich klar machen, dass so etwas der Vergangenheit angehören muss. Vor allem die Gesundheit profitiert von der Umstellung. Der Verlust von nur wenigen Kilos kann das Risiko von Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen bereits verringern. Damit hat das kontrollierte Abnehmen nicht nur Auswirkungen auf Kleidergröße und Aussehen, sondern kommt auch der Gesundheit zugute.

Probiere Kniebeugen. Bei Kniebeugen stellt man sich mit hüftbreit voneinander entfernt stehenden Füßen hin, den Rücken gerade und die Arme vorn verschränkt. Dann geht man langsam nach unten als wollte man sich in einen Stuhl setzen. Wenn du in der sitzenden Position bist, stehe wieder auf. Dies sind tolle Übungen für Oberkörper und Bauch. Du kannst Handgewichte hinzunehmen, um die Arme ebenfalls zu arbeiten.

Teile deine Kalorien auf. Die Idee, dass alles von den Kalorien abhängig ist, gehört langsam zur alten Schule. Es ist eine Tatsache, dass jeder Körper unterschiedlich ist und nicht alle Kalorien gleich sind. Außerdem laugt das Kalorienzählen aus. Es gibt aber eine gute "generelle" Regel. Für den Nutzen bei dieser Diät solltest du deine Kalorien über den Tag aufteilen. Wenn du wirklich gut warst, kannst du dich mit etwas belohnen, aber nicht mit Essen. Sonst neigt man dazu, dass man immer, wenn man sich belohnen möchte, zu etwas Essbarem greift. Übertreibe es nicht, aber bewahre dich davor, dich deprimiert zu fühlen. https://www.youtube.com/watch?v=Fbz8yhJUF7M

×