Besonders bei Snacks und Süßigkeiten lohnt sich ein Blick aufs Etikett. Wussten Sie, dass die Zutaten dort immer in der Reihenfolge der enthaltenen Menge angegeben werden? Das heißt, was ganz oben steht, macht den größten Teil der Gesamtmenge aus. Deshalb: Produkte meiden, bei denen Fett, Sahne oder Zucker an erster, zweiter oder dritter Stelle stehen oder mehrmals auftauchen. Was das Etikett außerdem verrät:
Besonders während der Arbeitswoche sitzen die meisten von uns viel, bewegen sich dabei wenig. Gesund ist das auf Dauer nicht, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Kilos auf den Hüften und am Bauch absetzen. Dabei können Sie jeden Tag etwas Gutes für Ihre Gesundheit tun, wenn Sie kleine und lange Pausen für Mini-Workouts nutzen. Zum Beispiel, indem Sie Ihre Unterarme auf dem Schreibtisch ausstrecken, dabei die Ellbogen am Körper halten. Pressen Sie nun mit Ihren flach aufgelegten Händen gegen die Tischplatte und halten Sie diese Spannung für einige Sekunden. Wiederholen Sie diese Übung einige Male. So werden nicht nur Ihre Oberarme trainiert, sondern auch Ihr Rücken und Ihre Brustmuskulatur. https://www.youtube.com/watch?v=dzWc0JTsPhg
„Sport muss Spaß machen, dann hält man auf Dauer durch. Ist ein Fitnessprogramm extrem teuer, muss man zu weit zum Training fahren oder ist das Ausüben der Sportart vom Wetter abhängig, lässt man es allzu schnell sein. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Konsequenz. Trainieren sollte zur Lebenseinstellung werden. Steigt man frisch ins Training ein, ist ‚wenig und häufig‘ ein ganz gutes Mantra, an das man sich halten kann.“
Dadurch, dass es also Mindestmengen bei Eiweiß und Fett gibt, aber Kohlenhydrate variabel sind, gibt es auch die Low Carb Diät. Dazu kommt noch, dass eine eiweißreiche Mahlzeit ohne Kohlenhydrate den Insulinspiegel nicht ansteigen lässt und dadurch der Körper weiter im Fettverbrennungsmodus bleibt. Bekommt er aber in einer Mahlzeit Kohlenhydrate vorgesetzt, stellt er die Fettverbrennung sofort ein und bedient sich erstmal an den Kohlenhydraten. Fettabbau eingestellt, per sofort!
Ich muss an den Film Karate Kid denken. Ein junger Nachwuchskämpfer schafft es, von Großmeister Mister Miyagi aufgenommen zu werden, und erwartet, gleich losboxen zu können. Doch der Großmeister verlangt vom Schüler erst einmal nur, Autos zu putzen und dabei tief ein- und auszuatmen. Wochenlang nichts anderes als das. Es ist zermürbend. Der Schüler will kämpfen! Bretter mit der bloßen Handkante zertrümmern! Schaller ist mein Miyagi. Während um mich herum Menschen an Trainingsgeräten schwitzen und ihre Muskeln aufpumpen, stehe ich auf einer Yogamatte und versuche, auf Schallers Anweisung zwei kleine Bauklötze mit den Zehen übereinanderzutürmen. Ich soll lernen, ein Gefühl für meine Füße zu bekommen. Und geduldig zu sein. Wenn ich mit einer Übung prahlen wollte, die ich in dieser Woche gelernt habe, wäre es die Kniebeuge mit Langhantel. Ich schaffe zwar nur die kleinsten Gewichte, doch im Spiegel sieht die Bewegung trotzdem ein bisschen nach Bodybuilding aus. Ansonsten keine Schwierigkeiten mit dem Durchhalten, bisher. Salat zum Frühstück schmeckt überraschend okay.
Viele Menschen glauben, wenn sie mal ein paar Tage FDH (friss die Hälfte) machen und dann 2-3kg leichter sind auf der Waage, sie hätten Körperfett verloren. Ich muss EUCH enttäuschen. Die Wahrscheinlichkeit, dass DU dadurch reines Körperfett verloren hast, geht gegen NULL! Der Grund ist ganz einfach. Unser Körper ist evolutionsbedingt darauf programmiert, Körperfett anzulegen, anstatt es einfach für kurzfristige Energieknappheit zu verschwenden.
Dabei betont der Fitnesscoach und Autor, dass Ernährung nicht alles ist. Mindestens genauso wichtig sind gute Strategien gegen Stress. Denn erst so ist man in der Lage, sich bewusst zu ernähren und regelmäßig Sport zu treiben. Harper selbst vertraut in diesem Zusammenhang auf Yoga und Meditation und nimmt sich bewusst Zeit im Alltag, um innezuhalten.
Insulin ist eines der anabolsten und anti-katabolsten Hormone im Körper. Insulin, dass an die Zellmembranen gebunden ist, verursacht unterschiedlichste Reaktionen im Körper, die vorteilhaft für die Erhaltung und den Aufbau von Muskulatur sind. Insulin verhindert die Proteinaufspaltung und die Oxidation von Aminosäuren zur Energiegewinnung, was wiederum für Muskelerhalt oder Zuwachs sorgt.
„Speziell für Einsteiger, die besonders effektiv an der Bikinifigur trainieren wollen, hat Gymondo das sechswöchige Programm ‚Bikini Body‘ für Frauen und für Männer das Programm ‚Beach Body‘ entwickelt. Es beinhaltet Cardio- und Bauch-Beine-Po-Work-outs für einen straffen, definierten Körper. Ziel ist es, Muskelmasse aufzubauen. Eine eiweißreiche und kohlenhydratarme Ernährung unterstützt das Training.“ https://www.youtube.com/watch?v=L4Ev17To2XY
Fett macht nicht fett, vorausgesetzt Sie essen das richtige Fett (siehe unten), nicht mehr als 60g Fett pro Tag und nicht zusammen mit Kohlenhydraten. Zwar hat Fett mehr Kalorien, als die in üblichen Diäten oft gelobten Kohlenhydrate, dafür macht es aber in Verbindung mit Protein ( Eiweiss ) und Ballaststoffen viel, viel länger satt und sorgt für einen optimalen Fettstoffwechsel, durch den Sie jede Menge Kalorien verbrennen. Vergessen Sie dabei nicht, dass eine gewisse Menge an  wichtigen Omega 3 Fettsäuren zu sich zu nehmen. Besonders viele Omega-3 Fettsäuren enthalten Nüsse, Fisch (Lachs, Makrele, Hering) und Öle wie Leinöl, Walnußöl und Olivenöl. Wenn Sie zu wenig Fett essen, sparen Sie zwar Kalorien, aber ihr Stoffwechsel verbrennt weitaus weniger Kalorien, als Sie einsparen. https://www.youtube.com/watch?v=97J5hzFjg3I
Beobachte Dich und achte darauf, wie Dein Körper auf den neuen Ernährungsplan reagiert. Mache Dir dabei Notizen, um auch Dein Wohlbefinden im Blick zu haben. Bist Du müde, schlapp, antriebslos, nimmst Du zu oder ab – durch diese Werte kannst du den Ernährungsplan immer weiter optimieren, um Deine Leistungen im Muskelaufbau, in der Ausdauer oder im Fettabbau zu maximieren.
Um später zu veranschaulichen, wie sich das verlorene Gewicht zusammengesetzt haben wird, nehmen wir drei Beispielpersonen mit einem durchschnittlichen Gesamtumsatz (inklusive Training) von 1.800, 2.500 und 3.000 kcal pro Tag an. An dieser Stelle bereits der Hinweis, dass die folgenden Darstellungen natürlich Milchmädchenrechnungen sind, die in der Praxis aufgrund einer Vielzahl an Faktoren komplizierter ablaufen. Zur Veranschaulichung und dem Öffnen so mancher Augen sollte dies aber allemal genügen.

Das Problem in all diesen Fällen ist die mangelnde Zeit und die fehlende Disziplin. «Ich koche das, was die Kinder gerne haben und esse halt auch mit» ist nicht unbedingt das, was der Personal Trainer hören möchte. Ich habe diese Problemstellung bei mir zu Hause folgendermassen gelöst: Wir essen alle zusammen Vollkorn- oder schwarzen Reis, Vollkorn- oder Dinkelteigwaren, und Pizza gibt es jeden Sonntagabend (ausnahmsweise vor dem Fernseher), wenn immer möglich mit Vollkornmehl und frischen Zutaten selber zubereitet. Meine Kinder sind glücklich, ihre Teigwaren zu haben, und ich bin froh, dass ich nicht zwei verschiedene Menüs zu kochen habe sowie, dass sich Zoe und Noah gesund und ausgewogen ernähren.
Durch das Trinken von Wasser wird außerdem dein Stoffwechsel angeregt und du fühlst dich schneller satt. Kürzliche Studien haben ergeben, dass dein Stoffwechsel für 15 bis 20 Minuten um 40% erhöht werden kann, wenn du zwei Gläser kaltes Wasser trinkst. Die Teilnehmer in dieser Studie über Gewichtsreduzierung haben berichtet, dass sie 15 Pfund in drei Monaten hauptsächlich deshalb abgenommen haben, weil sie nur Wasser getrunken haben. [2]

trinke Wasser in Mengen. Dein Körper besteht vor allem aus Wasser, daher solltest du besser daran glauben, dass du es brauchst! Trinke am besten reines Wasser, oder mit etwas natürlichem Zitronensaft oder anderem natürlichem Aroma aromatisiertes Wasser. Limonade liefert viel zu viel Zucker (Zuckerersatzstoffe sind ebenfalls ungesund), gleiches gilt für Saft. Tee und Kaffee dehydrieren den Körper und sollten ebenfalls vermieden werden. Milch ist gesund, sollte jedoch in Maßen verzehrt werden, da sie viel Fett enthält.
Wichtig für Einsteiger ist es, sich nicht zu überfordern. Wer voller Motivation lossprintet und später mit Muskelkater auf dem Sofa liegt, tut sich keinen Gefallen. Zudem schwindet der Spaß schnell, wenn der Sport als anstrengend und kraftraubend empfunden wird. Besser ist es, mit kleinen Übungseinheiten zu beginnen und diese regelmäßig durchzuhalten. Das Vier-Wochen-Programm beginnt in der ersten Woche mit drei Sporteinheiten à zehn Minuten. Ob Sie dabei joggen, walken oder Fußball spielen ist egal - Hauptsache, Sie kommen ins Schwitzen, ohne sich zu überfordern. Dazu kommen pro Woche zwei Einheiten "Alltagsbewegungen" wie Spazierengehen, gemütliches Radfahren oder Gartenarbeit.
Auf den letzten Drücker möchte ich also meine Gemütlichkeitskilo los werden. Ich muss ungedingt 14 kg abnehmen, so schnell wie möglich bin auf diese. Kompetenz ist unsere Stärke. Next Diät für einen Patienten mit Gicht man kann schon in einen monat zehn kilo abnehmen das ist realistischmeine meinung nach ist die diät von den doctor nicht so schlecht aber eignet sich nur für ältere leute so ab 50 oder micphoguso.
Wenn DU diese Reihenfolge siehst, wird DIR klar, dass bei 2-3kg Gewichtsreduzierung nur ein Bruchteil Körperfett dabei ist. Dadurch, dass DU aber viel Wasser verloren hast, wirkst DU im Spiegel etwas schlanker und auch die Hose sitzt ein bisschen lockerer als vorher. Leider nur, bis DU wieder etwas mehr, bzw. normal isst. Durch die Kohlenhydrate, die DU dann wieder zu DIR nimmst, kommt auch das Wasser zurück in die Zellen und alles ist wie vorher!? Wie vorher? NEIN! Nichts ist wie vorher.

BITTE merken, es gibt KEINE Geheimpille/Geheimpuler/Geheimdiät oder ähnliches!!! Ich wollte hier nur nochmal sicher gehen, dass DU es auch wirklich verstanden hast. Denn es gibt immer noch so viele Betrüger da draußen, die jeden Tag irgendwelchen Schrott an gutgläubige Menschen verkaufen. Der Grund, warum viele nicht weiter kommen mit dem Fettabbau, ist ganz einfach. Sie sind zu stark im Kaloriendefizit und der Körper denkt er müsste verhungern.

Konjugierte Linolsäuren hemmen die Fettspeicherung (gerade am Bauch) und fördern den Muskelaufbau. Man nimmt sie mit Fleisch oder Milchprodukten auf, allerdings nur in unwirksamen Mengen von 0,3–0,4 Gramm. Ihre Fatburner-Wirkung entfalten sie ab etwa einem Gramm pro Tag. Weil man so viel Milch und Fleisch aber kaum essen kann, gibt es diese Säuren als Nahrungsergänzung in Reformhäusern oder Apotheken zum Beispiel Biovea CLA, 60 Kapseln um 20 Euro).
„Bloß nicht jeden Tag trainieren, Erholung ist für einen fitten Körper genauso wichtig wie Training und Ernährung. Mein Wochenprogramm beinhaltet drei Tage ‚Strong by Zumba‘, zwei Tage Cardio-Training oder andere, leichte Aktivitäten und zwei Tage gönne ich mir zur Erholung. Eine Trainingseinheit sollte 30 bis 60 Minuten dauern. Aber mehr als auf die Dauer kommt es auf die Qualität des Work-outs an. Daher sollte sich vor allem auf die Intensität des Trainings und auf eine gute ‚Muscle-Mind-Connection‘ konzentriert werden. Hält man sich an die Trainingseinheiten und achtet auf die Ernährung, sehen die Muskeln schon nach zwei Wochen etwas definierter aus. Nach einem Monat verändert sich der Körper dann merklich, die Muskelpartien sind definierter und die Linie schmaler.“
Neben Vitaminen und Mineralstoffen könnt ihr altbewährte Hausmittel zu euren Gunsten nutzen. Gurgelt beispielsweise mit Salbei, wenn ihr Halsschmerzen habt. Ist eure Nase zu oder habt ihr Schnupfen, solltet ihr Inhalieren oder eine Nasendusche testen. Dadurch werden die Schleimhäute befeuchtet und Bakterien und Viren postwendend wieder aus dem Körper rausbefördert.

Es ist nur möglich, sein Gewicht zu halten, wenn man bewusst durchs Leben geht und sich selbst auch kritisch beobachtet. Sobald man feststellt, dass der Zeiger der Waage wieder weiter ausschlägt, sollte man sich fragen, warum dies der Fall ist. Nur wer die Ursachen hierfür kennt, kann gezielt dagegen vorgehen und etwas gegen den Jojo–Effekt unternehmen und das Gewicht halten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Länge und Häufigkeit des Trainings. Viele Bodybuilder trainieren zu oft und zu lange, gemäß dem Motto: ?Willst du viele Muckis, musst du viel trainieren!? Das ist jedoch ein Trugschluss: Nach etwa 60 Minuten Training erhöht sich das katabole Hormon Cortisol, und es werden katabole Prozesse eingeleitet. Aus diesem Grund sollte das Training kurz ? zwischen 45 und 60 Minuten ? schwer und intensiv sein.
Und da wir schon beim Thema „Fit werden“ sind, wäre es auch endlich einmal angezeict, sich mit der Fitness des Herzens und der Seele zu befassen. Da besteht nämlich erheblicher Handlungsbedarf. Fünf Punkte für mehr Sozialkompetenz: sprich mehr Verantwortung für andere, mehr Respekt und Einfühlungsvermögen gegenüber Mensch, Tier und Umwelt, weniger Rücksichtslosigkeit, Egoismus, Raffgier, Geltungs- und Verschwendungssucht. Damit würde die „besondere“ Spezies Mensch an Körper, Geist und Seele mit Sicherheit eher erstarken, als mit täglich fünf Eiern und zwei Litern Mineralwasser etc.
Nicht nur grüner Tee pusht die Fettverbrennung, auch pures Wasser erhöht die Stoffwechselleistung. Eine Studie der Berliner Charité ergab: Der Genuss von 22 Grad warmem Wasser bringt den Stoffwechsel in Schwung. Bei zwei Litern täglich verbraucht man 200 Kalorien zusätzlich. Es soll noch geprüft werden, ob andere Temperaturen vielleicht sogar noch stärkere Effekte haben.

Wenn Sie 10 Pfund in einer Woche zu verlieren wollen, müssen Sie für einige kräftige Übung zu gehen. Eine regelmäßige Bewegung von drei Sätzen von pushups von 12 hilft, Ihre Muskeln zu formen. Die Push-ups zielen vor allem auf den oberen Teil des Körpers und Hüften, Oberschenkeln und Po. Stellen Sie immer sicher, dass Ihr Rücken und die Beine während der Push-ups gerade Linie bleiben. Sie können einige bemerkenswerte Menge an Gewicht zu verlieren, die die in der Form zu erhalten wünschen, sollten dies in ihrem Regime der Übung hinzufügen.


Der Sauermilchkäse schlägt sie alle. Er ist der fettärmste Käse (nur 0,5 Prozent) und eine echte Eiweißbombe (27 Gramm Eiweiß/100 Gramm). Zum Vergleich: Gorgonzola liefert bei 50 Prozent Fett 367 Kalorien/100 Gramm – über 250 Kalorien mehr. Tipp: Harzer als Mittagssnack zwischen zwei Scheiben Knäckebrot legen, das mit seinen vielen Ballaststoffen zudem lange satt macht.
Vermeiden Sie in Ihrem Diät Ernährungsplan tierische, versteckte Fette wie sie z.B. in Wurst, Fertiggerichten, Käse und Fast Food enthalten sind. Bevorzugen Sie stattdessen ungesättigte und mehrfach ungesättige Fette aus kaltgepressten Ölen wie Leinöl, Fischöl, Distelöl oder Walnussöl. Kombinieren Sie nie versteckte Fette (gesättigte Fettsäuren) und kurzkettige Kohlenhydrate (z.B. Weißbrot) in einer Mahlzeit.
Die Broca-Formel definiert das Normalgewicht. Die Körpergröße in Zentimetern minus 100 ergibt das Normalgewicht in Kilogramm. Wenn das tatsächliche Gewicht mehr als zehn Prozent darüber liegt, so wird die betreffende Person als übergewichtig bezeichnet. Geht das tatsächliche Gewicht mehr als 20 Prozent über das Normalgewicht hinaus, spricht man von Fettsucht oder Adipositas.
Viele machen den Fehler und streichen jegliches Fett während einer Diät ? Fett macht Fett und möchte man abnehmen, sollte man Fett möglichst reduzieren. Ich habe früher auch so gedacht und dadurch etliche Diäten vergeudet. Der Körper reagiert auf die Reduktion des Nahrungsfetts mit einer Speicherung von Körperfett, da es ihm, wie bereits gesagt, ums Überleben geht und nicht um die Ideale und Ziele eines Bodybuilders.

Besonders während der Arbeitswoche sitzen die meisten von uns viel, bewegen sich dabei wenig. Gesund ist das auf Dauer nicht, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Kilos auf den Hüften und am Bauch absetzen. Dabei können Sie jeden Tag etwas Gutes für Ihre Gesundheit tun, wenn Sie kleine und lange Pausen für Mini-Workouts nutzen. Zum Beispiel, indem Sie Ihre Unterarme auf dem Schreibtisch ausstrecken, dabei die Ellbogen am Körper halten. Pressen Sie nun mit Ihren flach aufgelegten Händen gegen die Tischplatte und halten Sie diese Spannung für einige Sekunden. Wiederholen Sie diese Übung einige Male. So werden nicht nur Ihre Oberarme trainiert, sondern auch Ihr Rücken und Ihre Brustmuskulatur.
Mit dem richtigen Lebensstil unterstützen Sie quasi ganz nebenbei die Regeneration Ihres Körpers. Packen Sie sich den Tag nicht zu voll mit Terminen und Trainingseinheiten und gönnen Sie sich immer mal wieder kleine Auszeiten. Ein entspannter Gemütszustand unterstützt die Regeneration. Auch bewusstes Atmen, Meditation oder Spazierengehen können helfen, Stress abzuschütteln und locker zu werden.
Führe schon ein bis zwei Wochen vor dem Beginn der radikalen Diätwoche Buch über deine normale Kalorienaufnahme. Besorge dir eine Diät-App, benutze einen Online-Kalorienzähler oder schreib die Kalorien ganz altmodisch in ein Notizbuch. Du musst wissen, wie viele Kalorien du täglich zu dir nimmst, damit du weißt, wo du einsparen kannst und solltest. [3]
Also danke erstmal für deine ganzen Tipps 😉 Ich bin 28 Jahre alt und wiege 78 kg bei einer Größe von 178 cm. Mein Grundumsatz macht ca. 1900 kcal aus. Nun lautet meine Frage: Wieviel kcal muss ich zu mir nehmen um effektiv Fett abzubauen und zumindest meine Muskelmasse zu erhalten. Ich mache 3 mal die Woche 1 Stunde Krafttraining und 2-3 mal die woche 45-60 min Cardio. Mein Körperfettanteil liegt bei 19 % nach der letzten Messung.
Die Versorgung mit Eiweiß beim Abnehmen ist wichtig, weil der Körper durch die verringerte Kalorienzufuhr Energie aus der vorhandenen Muskulatur bezieht. Das führt zum Abbau von Muskelmasse, wenn der Körper nicht mit ausreichend Eiweiß versorgt wird. Zur Erhaltung der Muskelmasse ist pro kg Körpergewicht die tägliche Einnahme von 1 g Eiweiß notwendig. Beim Muskelaufbau steigt der tägliche Eiweißbedarf sogar auf 2-3 g Eiweiß pro kg Körpermasse an. Magertopfen liefert genügend Eiweiß, um Muskeln zu erhalten und aufzubauen.
Führe schon ein bis zwei Wochen vor dem Beginn der radikalen Diätwoche Buch über deine normale Kalorienaufnahme. Besorge dir eine Diät-App, benutze einen Online-Kalorienzähler oder schreib die Kalorien ganz altmodisch in ein Notizbuch. Du musst wissen, wie viele Kalorien du täglich zu dir nimmst, damit du weißt, wo du einsparen kannst und solltest. [3]
Wenn es Ihnen darum geht Gewicht zu verlieren und Fett abzubauen, sind Ausdauersportarten, wie Laufen, ideal. Noch besser: Kombinieren Sie Ausdauer- und Krafttraining. Grund: Das Krafttraining setzt relativ hohe Laktatwerte frei, die die Verwertung von freien Fettsäuren bremsen. Der Anteil der Energiebereitstellung verschiebt sich zu Ungunsten der Fettverbrennung, der Körper verbrennt mehr Kohlenhydrate – auch bei einer direkt folgenden Ausdauereinheit. https://www.youtube.com/watch?v=UupXb75cYkc
×